Quinoasalat ist eine wunderbare Form Quinoa zu verarbeiten. Quinoa entsammt der Region um den Titicacasee und lässt sich vielfältig verarbeiten. Dieses Rezept vereint südamerikanische Zutaten mit asiatischen Einflüssen auf wunderbare Weise.

Als ich einen sehr guten Quinoasalat auf der Dachterasse des fantastischen Hotels La Cupula in Copacabana gegessen habe, kam mir gleich die Idee ein eigenes Rezept zu kreieren. Dabei fand ich es spannend asiatische Zutaten, die übrigends auch in Bolivien allgegenwärtig sind, einzusetzen.

Die frischen ungekochten Zutaten machen den Salat richtig knackig. Ingwer und Sojasoße bringen einen Asiatischen Touch ins Spiel. Die Avocado passt nicht nur wunderbar in Kombination mit Orange dazu, sondern versorgt einen auch mit wertvollen Fettsäuren. Für Vegetarier ein komplettes Gericht das einen mit allem nötigen versorgt. Man kann den Salat als Hauptspeise mit ein wenig Brot essen oder auch wunderbar zum Grillen als Beilage anbieten.


Zutaten

125 g Quinoa
1-2 Möhren
2 Stangen Stangensellerie
1/2 Tasse Erbsen frisch oder tiefgekühlt
1 Paprika
1/2 Tasse geschälte Erdnüsse
frischer Ingwer
1 Zehe Knoblauch
4 Esslöffel Sojasoße
4EL neutrales Pflanzenöl (Rapsöl)
3 Orangen
1 Avocado
frisches Koriandergrün

Quinoa in ein feines Sieb geben und 2 Minuten unter fließendem kalten Wasser waschen. Alternativ in eine Schüssel geben und mit Wasser füllen. Mit einem Löffel durchwirbeln und warten bis der Quinoa sich am Boden abgesetzt hat. Den überstand abgießen und noch zweimal mit frischen Wasser wiederholen bis am Ende das Wasser klar bleibt und nicht mehr schäumt. dadurch werden die Saponine entfernt was den Quinoa weniger bitter macht.

Den gewaschenen Quinoa mit 190 mL Wasser 10 Minuten im geschlossenem Topf kochen lassen, von der Platte ziehen und bei geschlossenem Deckel noch 5 Minuten nachquellen lassen. Das Wasser nicht salzen, da sich sonst die Garzeit verlängern würde. Abkühlen lassen.

Die Möhren, die Paprika und den Stangensellerie erst in Streifen schneiden und anschließend fein Würfeln. Die Erbsen 1-2 Minuten blanchieren. Für die Soße den Saft einer Orange mit Sojasoße und Pflanzenöl vermischen. Ein wallnussgroßes Stück Ingwer und Knoblauch fein reiben und dazu geben. Einen Teil der Korianderblätter fein schneiden und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit allen vorbereiteten Zutaten in einer großen Schüssel mischen.

Avocado halbieren und Kern sowie Schale entfernen. In Spalten scheiden und mit wenig Orangensaft benetzen um zu verhindern, dass er braun wird. Die Orangen filetieren. Den Salat nochmals abschmecken und in eine hübsche Schüssel füllen. Mit Avocado, Orangenfilets und Korianderblättern dekorieren.